Ebertplatz Betriebsanleitung: Der Wasserkegeltrick

Haben Sie viel­leicht schon ein Kind in einem der Was­ser­ke­gel des Brun­nens gese­hen und haben sich gewun­dert, dass es nicht kom­plett durch­nässt ist? Ein Zau­ber­trick? Bea­men viel­leicht? Nein, es ist ein Trick, den eine erfah­re­ne neun­jäh­ri­ge Ebertplatz­nut­ze­rin her­aus gefun­den hat.

Man neh­me: Eine gute Freun­din die das Rohr, wo das Was­ser raus kommt und in den Tel­ler schiesst, an der Endung zuhält. Dann kann kein Was­ser durch und man kann schnell rein­hu­schen. Aber Vor­sicht! Da ist ordent­lich Druck drauf.

Wasserkegeltrick am Ebertplatz

Was­ser­ke­gel­trick am Ebertplatz — nur für Kin­der.

Ein zwei­te Vari­an­te ist die “Gar­di­ne”, die eine “Tür” öff­net. Dazu braucht man aller­dings einen Erwach­se­nen. Am Tel­ler­rand hält man mit bei­den Hän­den eine mög­lichst gro­ße Flä­che bedeckt, so dass eine klei­ne Tür ent­steht. Das reicht nur für Kin­der. Eine Spit­zen­idee!